Der erste Kontakt mit Amateurfunk

Amateurfunk ist ein technisches Hobby das Leute mit Interesse an Elektronik und Kommunikation zusammen bringt. Wahrscheinlich ist beinahe jeder schon einmal bewusst oder unbewusst mit Amateurfunk „in Kontakt“ gekommen. Wer mit offenen Augen durch Städte und Dörfer geht und den Blick aufmerksam über die Dächer schweifen lässt, hat meistens schnell Erfolg. Amateurfunkstationen benötigen Antennen, Drähte, vertikale Stäbe oder auffällige, oft recht umfangreiche Konstruktionen. Amateurfunker sind offen und gerne bereit Fragen zu beantworten. Ideal ist der persönliche Kontakt mit einem aktiven Amateurfunker, der sicher gerne Auskunft gibt und Zutritt zur Funkstation gewährt.

Die USKA Union Schweizerischer Kurzwellen Amateure unter www.uska.ch steht Ihnen gerne zur Verfügung

Bruno Peyer ist lizenzierter und vom BAKOM geprüfter Amateurfunker mit dem Rufzeichen HB9ZGL.